Ermittlungen gegen Sparkassenvorstand eingestellt

Eichstätt (intv) Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den früheren Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Eichstätt, Emmeran Hollweck eingestellt. Ein Eichstätter Fusionsgegner hatte den jetzigen Vize-Chef der Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt angezeigt, weil er angeblich Gewinne der Sparkasse verschleiert hätte. Dabei ging es um 85 Millionen Euro, die die Sparkasse Eichstätt in einen Fonds für Bankrisiken eingezahlt hatte. Die Staatsanwaltschaft München II kam bei ihren Ermittlungen zu der Ansicht, dass daran nichts auszusetzen sei.