Erhöhte Waldbrandgefahr

Ingolstadt (intv) In den Wäldern der Region herrscht teilweise wieder hohe Waldbrandgefahr.  Die Regierung von Oberbayern hat deshalb am Mittwoch die Luftbeobachtung am heutigen Mittwoch angeordnet. Der Flieger startet vom Stützpunkt Pfaffenhofen und erreicht von dort aus gefährdete Wälder in den Landkreisen Pfaffenhofen, Neuburg-Schrobenhausen, Freising und Dachau. Der Beobachtungsflug findet einmal nachmittags statt.

Besonders gefährdet sind Wälder auf leichten sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnige Waldlichtungen und Waldränder. Die Regierung von Oberbayern bittet darum, folgende Hinweise zu beachten:

  • kein Feuer oder offenes Licht anzünden
  • keine offenen Feuerstätten errichten
  • keine Bodendecken abbrennen und keine Pflanzen absengen
  • keine brennden oder glimmenden Sachen wegwerfen
  • nicht rauchen

Die Luftbeobachtung ist eine vorbeugende Maßnahme der Waldbrandbekämfpung. In den nächsten Tagen wird die Waldbrandgefahr voraussichtlich wieder abnehmen.