Erfolg, Ziele und Wettkämpfe – Extremsportler Joey Kelly über seinen Lebensweg

Pfaffenhofen (intv) Zu Fuß von Warnemünde auf die Zugspitze, die Wüsten dieser Welt im Eiltempo durchqueren oder ein Wettlauf zum Südpol – für Joey Kelly kein Problem. Er liebt die Extreme. Und ganz nebenbei stellt er immer wieder skurile Weltrekorde auf, um Spenden für gute Zwecke zu sammeln. 24 Stunden lang eine entgegenkommende Rolltreppe hochlaufen ist nur ein Beispiel.

Der 46-Jährige hält Vorträge wie er vom „unbeliebtesten“ Kellyspross zum erfolgreichen Extremsportler wurde. Was er anpackt, will er auch gewinnen. Und mit dieser Einstellung meistert er einen Wettkampf nach dem anderen. Dass solche Höchstleistungen nicht vom Himmel fallen, zeigt er eindrucksvoll in einem kurzen Clip, der seinen ersten Triathlonversuch zusammenfasst. Abgehängt und völlig erschöpft rettete er sich schon kurz nah dem Start beim Schwimmen auf eine Boje. Mittlerweile kann er gar nicht mehr aufhören. Nichts scheint dem Energiebündel zu extrem oder zu schwierig zu sein.