ERCI: Tor-Feuerwerk gegen Krefeld

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt hat sich im Playoff-Viertelfinale eindrucksvoll zurückgemeldet. In Spiel 2 in der Best-of-Seven-Serie bezwangen die Panther die Krefeld Pinguine mit 5:1 und revanchierten sich damit für die 0:5-Pleite aus der ersten Partie.

Die Anfangsminuten gehörten klar den Gästen. Doch ERC-Goalie Timo Pielmeier hielt seine Mannschaft mit sehenswerten Paraden im Spiel. Am Ende hielt der Ex-Landshuter 31 von 32 Schüssen.

Die Ingolstädter gingen nach neun Minuten durch das erste Playoff-Tor von Eddy Rinke-Leitans mit 1:0 in Führung. John Laliberte erhöhte drei Minuten vor der Drittelpause auf 2:0.

Im zweiten Abschnitt stellten die Panther mit einem Doppelschlag die Weichen auf Playoff-Sieg: Travis Turnbull und Patrick Hager erzielten die Treffer (27.).

Im letzten Drittel erhöhte Patrick Köppchen nach 47 Minuten auf 5:0. Kevin Clark konnte zehn Minuten vor Schluss nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

In der Best-of-Seven-Serie ist damit alles wieder offen. Beide Teams haben nun je einen Sieg auf dem Konto. Das nächste Spiel ist am morgigen Freitag in Krefeld. Am Sonntag um 14:30 Uhr kommen die Pinguine wieder in die Saturn Arena. Mehr zu diesen beiden Partien sehen Sie natürlich am Montag in SportPanorama.