ERCI: Viertes Sechs-Punkte-Wochenende

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt hat in der Deutschen Eishockey-Liga für Furore gesorgt. Am Freitag Abend gegen die Düsseldorfer EG wandelten die Panther einen 1:3-Rückstand noch in einen 5:4-Sieg um, am Sonntag schoss man Nürnberg mit 6:0 aus dem Stadion.

Bei Düsseldorf liefen mit Ficenec, Conboy und Turnbull drei Spieler aus der letztjährigen ERC-Meistermannschaft auf. Und der Tabellenelfte ging auch durch zwei Tore von Michael Davies (17./27.) mit 2:0 in Führung. Kurz vor dem Ende des zweiten Drittels erhöhte Daniel Kreutzer auf 3:1, Brandon Buck hatte zwischenzeitlich verkürzt (29.).

Im letzten Abschnitt legten die Panther aber eine furiose Vorstellung hin. Patrick Hager – der vor dem Spiel ja verlauten ließ, dass er den ERC am Saisonende verlassen wird – schoss seine Farben mit zwei Toren zurück in diese Partie (42./50.). Brandon Buck brachte die Hausherren mit einem herrlichen Solo sogar erstmals in Front (57.). Und nur 30 Sekunden später markierte Jeffrey Szwez auch noch das 5:3. Alexei Dmitriev konnte nur mehr auf 5:4 verkürzen (59.).

Gestern Nachmittag gastierten die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg in der Saturn Arena. Und der ERCI konnte erfolgreich Revanche für die 1:9-Derbyklatsche nehmen. Die Huras-Schützlinge legten eine regelrechte Galavorstellung hin und feierten durch Tore von Brandon Buck, Patrick Köppchen, Thomas Greilinger (2), Jeffrey Szwez und Christoph Gawlik einen perfekten Derbynachmittag.

Jetzt steht für die Panther die Länderspielpause an. Das nächste Heimspiel ist am Freitag, den 14. November gegen Augsburg.