ERCI: Sieg bei Lieblingsgegner Köln

Köln/Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt feiert den dritten Sieg in Serie. Das Team von Larry Huras gewann gestern Abend die Neuauflage des DEL-Finals gegen die Kölner Haie mit 5:4.

Die 8212 Zuschauer in der Kölner LANXESS arena bekamen bereits nach 90 Sekunden den ersten Treffer zu sehen: John Laliberte traf für die Panther. Nach drei Minuten konnte Kölns Michael Iggulden zwar auf 1:1 stellen, doch Szwez (17.) und Gawlik (18.) brachten ihre Farben wieder in Führung.

Im zweiten Abschnitt fielen keine Tore. Dafür zappelte die Scheibe im letzten Durchgang satte fünf Mal im Netz. In der 42. Minute brachte Philipp Gogulla die Haie wieder kurz heran, Brandon Buck stellte aber nur zwei Zeigerumdrehungen später den alten Abstand wieder her. Und dieses Spiel ging ein zweites Mal so weiter: John Tripp verkürzte auf 3:4 (52.), aber John Laliberte erhöhte mit seinem zweiten Treffer wieder auf 5:3. Zwei Minuten vor dem Ende traf Kölns Tripp ebenfalls ein zweites Mal. Der ERCI sollte diesen knappen Vorsprung aber über die Zeit retten. „Ich denke, wir haben die drei Punkte verdient. Wir hatten einen guten Start in diese Partie. Das war meiner Meinung nach ausschlaggebend. Am Ende hat uns Timo Pielmeier den Sieg gerettet“, sagte ERCI-Coach Larry Huras nach der Partie.

Die Kölner Haie entwickeln sich immer mehr zum Lieblingsgegner des ERCI. Es war bereits der 17. Erfolg in Köln.

Für die Panther geht es schon übermorgen weiter. Um 19:30 Uhr kommen die Grizzly Adams Wolfsburg in die Saturn Arena. Die Höhepunkte dieser Partie sehen Sie am Donnerstag in der teleschau.