ERCI: Rekordsieg gegen Hamburg

Ingolstadt (intv) „Der Pokal bleibt hier“ – zumindest wenn es nach dem ERC Ingolstadt geht. Wie ernst es den Schanzer Panthern mit der Titelverteidigung kurz vor Beginn der Play-Offs ist, bekamen die Hamburg Freezers gestern Nachmittag am eigenen Leib zu spüren. Das letzte Hauptrundenspiel der aktuellen DEL-Saison beendete der ERC Ingolstadt gegen die Konkurrenz aus Norddeutschland mit einem Paukenschlag. Ganze neun Zähler sicherte sich das Team um Kapitän Patrick Köppchen und damit auch gleichzeitig den bisher höchsten Sieg in der laufenden Spielzeit.

Den Torreigen eröffnete Patrick Hager bereits in der siebten Spielminute. Problemlos startete der 26-Jährige über die rechte Seite durch und ließ dem erst 18-jährigen Freezers-Keeper Maximilian Franzreb keine Chance.

Nur zwei Minuten später legte Jared Ross nach (9.). Seit 2012 steht der Amerikaner für den ERC auf dem Eis, gestern gab Ross bekannt, dass er das Trikot der Panther ein weiteres Jahr tragen wird.

Auch im zweiten Spielabschnitt gaben die Panther den Ton an. In der 21. Minute waren die Panther in doppelter Überzahl und Patrick Hager schnürte seinen Doppelpack (3:0). Nur kurze Zeit später kamdie Scheibe zu Brandon Buck und der 26-Jährige verwandelte diese Chance in seinen 28. Saison-Treffer (22.). Nur Sekunden später zieht Christoph Gawlik mit dem fünften Zähler nach (23.) und sorgt fünf Minuten darauf für Treffer Nummer sechs (28.).

Hamburg wechselte zwischenzeitlich den Torwart, aber auch das nützte dem Team von Serge Aubin nichts. Zwar wusste Ross Caron einen ersten Schuss von Jeffrey Szwez noch abzuwehren, beim zweiten ist er aber chancenlos (31.).

Kurz vor Ende des zweiten Drittels kam Jared Ross noch einmal zum Zug und bescherte seiner Mannschaft das 8:0 in der 40. Minute.

Für Patrick Hager war aber auch das noch nicht genug. Er wollte die Scheibe noch einmal im Netz sehen und brachte sie in der 55. Minute persönlich dort hin (9:0).

Der ERC Ingolstadt steht nach diesem Kantersieg auf Platz drei der Tabelle. Am 11. März starten die Schanzer Panther in die Play-Offs. Auf heimischen Eis treffen sie im Viertelfinale auf die Iserlohn Roosters.