ERCI: Panther sind am Tiefpunkt angelangt

Ingolstadt (intv) Sie wollen unbedingt raus aus der Krise und rutschen immer tiefer rein. Der ERC Ingolstadt war gestern Abend bei den Adlern Mannheim zu Gast. Doch statt mit Punkten fuhren die Panther einmal mehr mit leeren Händen nach Hause. Saisonübergreifend betrachtet ist die Pleite gegen die Mannheimer für den ERC die 12. Auswärtsniederlage in Folge. Die Schanzer Panther sind am Tiefpunkt angelangt. Wie sie da hin gekommen sind, wissen sie selbst nicht so genau.

Nachdem Marco Eisenhut zu Beginn des ersten Drittels mit einer Prellung vom Eis musste, ersetzte ihn Timo Pielmeier. Die Mannheimer ließen sich davon wenig beeindrucken und sicherten sich in der 16. Spielminute durch Christoph Ullmann die Führung. Das zweite Dirttel ging so weiter, wie das erste aufgehört hatte – mit einem Tor für die Adler (Brandon Yip; 24.). In der 33. Spielminute baute Andrew Joudrey die Führung aus Mannheimer Sicht auf 3:0 aus. Dem ERC Ingolstadt gelang in der 46. Minute zwar noch das 3:1 (Jared Ross), am Sieg der Adler änderte das aber nichts.

Die Panther stehen immer noch am Ende der Tabelle. Die nächste Chance auf Punkte haben sie am Freitag, gegen die Kölner Haie.