ERCI: Ein Sieg, eine Niederlage

Ingolstadt (intv) Die Krise schien fast schon überwunden. Am Freitag sicherte sich der ERC Ingolstadt den ersten Auswärtssieg seit langem. Die Panther waren bei den Kölner Haien zu Gast und gingen am Ende mit einem hart erkämpften 4:3 vom Eis. Am Sonntag sollten bei den Hamburg Freezers die nächsten Punkte den mageren Kontostand der Ingolstädter aufbessern. So weit der Plan. Die Gastgeber im ersten Drittel drückend überlegen, mit zahlreichen Chancen doch ERC-Goalie Timo Pielmeier wusste die zu verhindern. Das 0:0 nach dem ersten Spielabschnitt hatten die Panther vor allem ihrem 26-jährigen Torhüter zu verdanken.

Im zweiten Drittel dann die Chance für die in Unterzahl spielenden Schanzer. Dustin Friesen ließ sich nicht zweimal bitten. Die Führung für den ERC Ingolstadt in der 26. Spielminute. Doch die Gastgeber wollten sich das auf keinen Fall gefallen lassen. Im letzten Spielabschnitt erzielte Mathieu Roy den Ausgleich (1:1, 53.) und Julian Jakobsen  verwandelte einen Penalty (2:1, 55.). ERC-Kapitän Patrick Köppchen, der übrigens sein 500. DEL-Spiel absolvierte, wollte Jakobsen zuvor auf ziemlich unsanfte Weise stoppen. ERC-Chefcoach Manny Viveiros nahm in den letzten Spielminuten Goalie Timo Pielmeier vom Eis und auch diese Situation wussten die Hamburger zu nutzen. In der 60. Minute schiebt Thomas Oppenheimer (100. DEL-Treffer) den Puck in das leere Panther Tor. (3:1, 60.).

Ein Sieg in Köln, eine bittere Niederlage in Hamburg. Am Tabellenplatz des ERC Ingolstadt ändert das nichts. Die Panther sind auch weiterhin das Schlusslicht. Doch der nächste Gegner wartet schon. Am Freitag sind die Ingolstädter in Wolfsburg zu Gast. Eröffnungsbully ist um 19.30 Uhr.