ERC Ingolstadt verliert direktes Duell um die Pre-Playoff-Plätze

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt hat heute die Chance auf den Sprung auf die Pre-Playoff-Plätze vergeben. In der Deutschen Eishockey Liga verlor der ERCI am Sonntagabend gegen die Augsburger Panther mit 1:6. Beim ersten Spiel 2016 in der Ingolstädter Saturn Arena ließen die Augsburger den Ingolstädtern von Anfang an keine Chance. Die Derby-Niederlage beudeutet einen herben Dämpfer für den ERCI in der zuletzt nach oben zeigenden Leistungskurve.

Gleich nach 20 Sekunden gingen die Gäste durch Adrian Grygiel in Führung. Michael Iggulden erhöhte in der 14. Minute in Überzahl auf 2:0. Dem ERCI fehlte über weite Teile der Partie jeglicher Zugriff. Leichte Abspielfehler und technische Ungenauigkeiten machten es den Augsburgern nicht schwer, das Spiel an sich zu reißen. Im zweiten Spielabschnitt legten die Augsburger durch Mark Mancari erneut in Überzahl nach 23. Minuten das 0:3 nach. Für den einzigen Ingolstädter Treffer sorgte Thomas Greilinger in der 27. Minute ebenfalls in Überzahl. Doch kurze Zeit später gelang den Gästen der Shorthander. Das 1:4 in Unterzhahl machte Andrew LeBlanc nach knapp 37 Minuten. Und noch vor der Pause sorgte Adrian Grygiel für das 1:5 in der 39. Minute. Im letzten Spielabschnitt wechselte der ERC seinen Torhüter aus. Für Timo Pielmeier stand im dritten Drittel Marco Eisenhut im Tor. Und auch er musste noch einmal hinter sich greifen. Mark Mancari erzielte in der 48. Spielminute das 1:6 und sorgte damit für einen aus Ingolstädter Sicht bitteren Endstand.

Damit verpasst der ERC Ingolstadt im direkten Duell gegen die Augsburger Panther Tabellenplatz zehn und damit den Schritt auf einen Pre-Playoff-Platz. Augsburg hat nun einen Vorsprung von fünf Punkten. Bereits am Dienstag wird in der Saturn Arena erneut gespielt. Dann kommen die Krefeld Pinguine nach Ingolstadt.