ERC Ingolstadt unterliegt den Kölner Haien

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt muss sich auch im zweiten Anlauf dem Spitzenreiter der DEL geschlagen geben. Nach der noch sehr deutlichen 0:6-Packung in Köln war die Begegnung am Dienstag-Abend allerdings nicht nur sehr eng, die Ingolstädter hätten gegen die Haie sogar mehr als nur einen Punkt verdient gehabt. Am Ende konnte sich die Mannschaft von Uwe Krupp im Penaltyschießen mit 2:3 (1:1/1:1/0:0) durchsetzen, wurde ihrer Favoritenrolle dabei aber nur in der Anfangsphase des Spiels gerecht. Philip Riefers brachte den Tabellenführer bereits in der zweiten Minute in Führung und die Gäste blieben danach auch die tonangebende Mannschaft mit den klareren Aktionen. Doch nach dieser ersten Sturm- und Drangphase der Kölner kamen die Panther immer besser ins Spiel, was durch den etwas glücklichen Ausgleich durch Jean-Francois Boucher belohnt wurde (18.). In einem nun auch offenen Schlagabtausch erkämpfte sich die Mannschaft von Niklas Sundblad ein optisches Übergewicht – das Tor erzielte aber Philip Gogulla auf Kölner Seite zum 1:2 (24.). Die Panther zeigten sich davon allerdings unbeeindruckt, investierten mehr in dieses Spiel und kamen folgerichtig durch Derek Hahn zum erneuten Ausgleich (30.).

Ingolstadt machte vor allem einen frischeren Eindruck, konnte dies aber weder im Schlussdrittel noch in der Verlängerung in Zählbares ummünzen. Im anschließenden Penaltyschießen hatte Kölns Backup Youri Ziffzer im Torwart-Duell gegen Timo Pielmeier das Glück auf seiner Seite, so dass sich die Haie über den durchaus etwas schmeichelhaften Zusatzpunkt freuen durften.