Panther starten mit Sieg ins Playoff-Halbfinale

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt ist mit einem Sieg ins Playoff-Halbfinale gestartet. Beim Hauptrunden-Primus Hamburg konnten die Panther nach einer Woche Pause nahtlos an die bisherigen Playoff-Leistungen anknüpfen und die mit Abstand heimstärkste Mannschaft der Liga mit 3:1 (1:0/1:1/1:0) bezwingen. Robert Sabolic brachte die Panther nach 18 Minuten durch ein starkes Solo mit 1:0 in Führung, die die Mannschaft von Ex-Panther-Trainer Benoit Laporte erst im Mittelabschnitt ausgleichen konnte. James Bettauer konnte ein Powerplay der Freezers zum 1:1 nutzen (30.), aber die Freude darüber währte gerade einmal 26 Sekunden. Quasi im direkten Gegenzug konnte sich Thomas Greilinger über rechts durchsetzen, sein Schuss prallte von Torwart Kotschnew an das Kinn von Derek Hahn und von dort über die Linie – das 2:1 also wortwörtlich eine Antwort mit Biss durch die beiden Playoff-Topscorer der Ingostädter.

Hamburg war zwar auch im Schlussabschnitt alles nach vorn, aber der ERC an diesem Mittwoch-Abend vor allem mit einer defensiv beeindruckenden Vorstellung, die Travis Turnbull elf Sekunden vor der Schlusssirene per empty-net-goal mit dem 3:1-Endstand krönen konnte. Damit geht die Mannschaft von Niklas Sundblad in der Best-of-Seven-Serie mit 1:0 in Führung, die schon am Mittwoch-Abend beim ersten Halbfinal-Heimspiel ab 19:30 Uhr in der Saturn-Arena ausgebaut werden kann.