ERC feiert Heimsieg gegen Iserlohn

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt hat sich mit einem Heimsieg in die Deutschland Cup-Pause verabschiedet. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Iserlohn konnten sich die Panther am Sonntag-Abend mit 3:1 durchsetzen. Vor gut 3 400 Zuschauern fanden die Hausherren nach der Derby-Pleite gegen Nürnberg zwar wieder in die Erfolgsspur zurück, der Dreier gegen den Erzrivalen allerdings mit Arbeitssieg noch sehr nett umschrieben. In der spielerisch bisher enttäuschendsten Vorstellung in dieser Saison gingen die Gäste durch Brooks Macek (7.) sogar in Führung, die 30 Sekunden vor Drittelende Alexander Oblinger mit seinem siebten Saisontreffer ausgleichen konnte.

Gegen die schwächste Abwehr der Liga fand der ERC auch im zweiten Durchgang kein Rezept, beide Mannschaft egalisierten sich quasi gegenseitig auf sehr niedrigem Niveau.

Im letzten Drittel konnte Christoph Gawlik eine Chance gegen Erik Ersberg noch nicht nutzen, den Abpraller staubte aber Patrick Hager zur 2:1-Führung ab (50.).

Nachdem Iserlohn mit neuem Interimstrainer Jari Pasanen in der Schlussphase alles auf eine Karte setzen musste, sicherte Travis Turnbull 15 Sekunden vor Schluss per empty net goal den 3:1-Endstand für Ingolstadt. Mit diesem keineswegs sehenswerten, aber wichtigen Dreier festigt die Mannschaft von Niklas Sundblad Rang Sechs in der Tabelle und empfängt nach der Deutschland Cup-Pause am 15. November um 19:30 Uhr die Straubing Tigers zum nächsten Heimspiel.