Entschleunigung und Genusswelten

Eichstätt (intv) Der Tourismus ist im Naturpark ein festes Standbein, bedarf aber einiger Überholung, wie das jetzt überarbeitete Tourismuskonzept zeigt. Sowohl die dwif-consulting in Vertretung von Andrea Möller und Daniel Zacher vom Tourismuslehrstuhl der KU Eichstätt haben knapp eineinhalb Jahre daran gearbeitet. Gestern wurde es den Ausschussmitgliedern vorgestellt.

Der Dinopark in Denkendorf war vor knapp 15 Jahren das Leuchtturmprojekt und als Leitziel im damaligen Tourismuskonzept festgeschrieben. Ende August wird er Realität.

Als überregionaler Magnet auch für den Naturpark Altmühltal wertvoll: Neue Zielgruppen, wie Familien mit Kindern werden angesprochen, ein Info-Pavillon soll den Dinopark-Gästen neben Urzeitgeschichte auch noch andere Attraktionen in der Region schmackhaft machen.

In den letzten Jahren kommen immer mehr Touristen. Landkreis und Naturpark kämpfen dagegen mit einem kontinuierlichen Rückgang der Bettenanzahlen. Vor allem die Zahl bei Ferienwohnungen und Privatanbieter sanken seit 2006 um mehr als 20%.

Auch mit neuen Wegen wie Crowdfunding oder Genossenschaften soll versucht werden, Investoren zu gewinnen.

Als Leit-Pilotprojekt stehen diesmal keine Dinos, sondern Schafe im Fokus. Mit der Umsetzung sogenannter Schäferwagen-Dörfer sollen Touristen die Schäferkultur hautnah erleben können.