Eisiger Serienmörder: „Schneemann“ im intv Kinotipp

Neuburg (intv) Mit dem ersten Schnee wird die norwegische Hauptstadt Oslo von einer Reihe grausamer Verbrechen heimgesucht. Die Opfer: junge Frauen, brutal zugerichtet. Der Täter: ein krankhafter Serienmörder, der als Zeichen immer einen Schneemann zurücklässt. Harry Hole und Katrine Bratt ermitteln in dem Fall, der wesentlich komplexer ist, als es zu Beginn scheint.

„Harry und Katrine begegnen sich definitiv auf Augenhöhe. Natürlich ist Harry ein wenig übergeordnet, weil er mehr Erfahrung und Wissen hat. Er ist älter und macht den Job schon länger. Aber da ist eine Verspieltheit zwischen ihnen. Katrine ist ein sehr starker Charakter. Sie ist sehr hartnäckig und dickköpfig und mag es nicht, wenn man ihr sagt was zu tun ist. Das ist also eine ganz spannende Beziehung zwischen den beiden.“, erzählt Hauptdarsteller Michael Fassbender.

Grundlage für den Film ist das gleichnamige Buch des norwegischen Autors Jo NesbØ. Deshalb haben die Schauspieler auch einen Großteil des Films in Norwegen gedreht.

„Da gibt es diese unglaubliche Landschaft, so düster und grau, in Kombination mit dem hellen Schnee. Es gibt genau diese Fülle an Elementen. Du kannst die Tannenzapfen riechen und fühlst sie unter den Füßen, wenn du darüber gehst. Ich finde die passende Umgebung genauso wichtig wie die Charaktere, um eine Geschichte zu erzählen.“, erklärt Schauspielerin Rebecca Ferguson.

Der blutig, düstere Krimi läuft am Donnerstag in den Kinos an und ist ab 16 Jahren freigegeben.