Eisige Kälte legt Autos lahm

Ingolstadt (intv) Bei den momentanen eisigen Temperaturen wollen wir nur eins, rein ins Warme. Sobald wir also beispielsweise im Auto sitzen, drehen wir die Heizung hoch. Unserem Auto macht das allerdings ganz schön zu schaffen. Dann kann es nämlich passieren, dass unser Auto liegenbleibt. So ist es einigen Autofahrern in der Region in den vergangenen Tagen ergangen. Batterien, die älter als fünf Jahre sind können der eisigen Kälte nicht standhalten. „Wenn die Batterie nicht mehr will, dann brauchen Sie den Pannendienst. Dann muss man die Batterie entweder neu laden oder tauschen.“, erklärt Josef Fischer, Serviceberater im Autohaus an der B13.

Deshalb beim Fahren lieber warm einpacken und auf Sitzheizung und Co. verzichten. Noch schlimmer trifft es derzeit die Dieselautos. Durch die Kälte bilden sich Paraffinkristalle, die die Filter und Kraftstoffleitung verstopfen. Wenn das Auto anfängt zu ruckeln und die Motorleuchte aufblinkt, sollten Sie sofort anhalten.

„Beim Aufflocken des Diesels muss man schauen, dass man in eine warme Werkstatt kommt. Dann taut der Kraftstoff wieder auf. Und man sollte ihn mit einem zusätzlichen Fließverbesserer versehen.“

Den Fließverbesserer gibt es normalerweise an Tankstellen zu kaufen, doch momentan ist fast alles ausverkauft. Deshalb, wenn möglich, das Auto immer an einem warmen Ort parken. Josef Fischer empfiehlt außerdem einen jährlichen Wintercheck. Wir wünschen Ihnen, trotz Kälte, eine gute Fahrt!