Eishockey: EC Pfaffenhofen verpasst Play-Offs

Pfaffenhofen (intv) Der Traum von den Play-Offs ist geplatzt, die Play-Downs  sind für den EC Pfaffenhofen dagegen bittere Realität geworden. Am vergangenen Freitag empfingen die IceHogs zum letzten Zwischenrundenspiel Bayernliga-Konkurrent ESV Buchloe. Eine Niederlage mit nur einem Tor Unterschied hätte den Pfaffenhofenern gereicht um in die Play-Offs einzuziehen und den vorzeitigen Klassenerhalt zu sichern. Leider hatten die Gäste aus dem Allgäu da auch noch ein Wörtchen mitzureden. Bereits im ersten Drittel schafften es die Buchloer zweimal an ECP-Goalie Andreas Banzer vorbei (9. & 17.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs drehten die Hausherren den Spieß um. Zuerst beförderte Bogdan Selea die Scheibe ins gegnerische Tor (21.) und nur kurze Zeit später netzte auch David Vokaty ein (22.). Doch auch die Gäste aus Buchloe ließen nicht locker und Mark Waldhausen legte in der 32. Minute nach. Ein Zweikampf zwischen Markus Welz und Patrick Weigant gab schließlich den Ausschlag. Zum Entsetzen der Pfaffenhofener Fans entschied der Unparteiische auf Penalty (37.) für Buchloe und ECP-Keeper Andreas Banzer hatte keine Chance.

Buchloe gewinnt mit 4:2 und für den EC Pfaffenhofen geht es jetzt in den Play-Downs um alles oder nichts. Das erste Spiel der Play-Down-Phase gegen den EV Moosburg haben die IceHogs bereits gestern bestritten. Mit 2:3 mussten sich die Pfaffenhofener geschlagen geben und sind nun mitten drin im Abstiegskampf.