Eishockey am Donaustrand

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt hat am Samstag große Saisoneröffnung gefeiert. Traditionell wurden den Fans dabei alle Spieler vorgestellt, insbesondere die Neuzugänge. Einer davon ist der Kanadier Matt Pelech. Der 29-Jährige ist seit Mai beim ERC und geht für Ingolstadt als Verteidiger aufs Eis.

„Ich habe nur Gutes über die Stadt und die Organisation gehört. Ich war total aufgeregt, als ich diese Möglichkeit bekommen habe und jetzt freue ich mich hier zu sein.“, erzählt Pelech.

Doch nicht nur die Neuen sind am Samstag im Mittelpunkt gestanden. Stürmer Petr Taticek nutzte das Fest, um seine Vertragsverlängerung bekannt zu geben. Der 33-Jährige bleibt dem ERC bis 2020 erhalten. „Wahrscheinlich war die Organisation mit mir zufrieden. Ich war auf jeden Fall zufrieden damit, wie die Organisation die Spieler behandelt. Sie haben mir einen fairen Deal gegeben und deswegen bin ich geblieben.“, schildert Taticek seine Beweggründe.

Seit gut einer Woche trainieren die Spieler zusammen. Viel Zeit zum Kennenlernen war da noch nicht. „Bisher tut man sich noch schwer groß zu beurteilen, aber die Jungs sind alle sehr positiv.“, erklärt Petr Taticek.“

„Es schaut so aus, dass wir eine ganz lustige Truppe sind. Aber gleichzeitig sind wir auch ein sehr starkes Team. Die Organisation hat das sehr gut gemacht. Sie haben bestimmte Spieler behalten und neue dazugeholt. Ich denke wir passen gut zusammen.“, schließt sich Matt Pelech an.

Das wäre auch wichtig für den ERC, denn die vergangenen zwei Saisonen sind weniger erfolgreich verlaufen. Die Spieler blicken aber motiviert auf die kommenden Monate. Die Panther wollen auf jeden Fall unter die Top sechs und in den Playoffs richtig was erreichen.

Am Freitag können Sie das neue Team zum ersten Mal live erleben. Um 19:30 Uhr ist Bully in der Saturn Arena. Dann trifft der ERC im Vorbereitungsspiel auf die Kölner Haie.