„Eisenbahner“ feiern 100-Jähriges

Ingolstadt (intv) Den Anstoß machten 1919 die Fußballer, heute zählt der ESV Ingolstadt 20 Abteilungen und über 1.700 Mitglieder. Diese feierten am Samstag das 100-jährige Vereinsjubiläum mit einem Festakt in der Paul-Wegmann-Halle, inklusive sportlicher Zeitreise durch die Geschichte der „Eisenbahner“.
Rund 250 ESV´ler präsentierten chronologisch in sportlichen Darbietungen ihre Abteilungen, über eineinhalb Jahre Vorbereitungszeit für die Jubiläumsfeierlichkeiten zeigten auch, was den Verein ausmacht.
„Ohne Ehrenamt geht eigentlich gar nichts. Und es ist einfach nur schön zu sehen, wie sich gerade die Kinder und Jugendlichen engagieren. Man muss ihnen einfach nur zeigen, dass es gar nicht so viel Arbeit ist und richtig Spaß machen kann“, freute sich Vizepräsidentin Anita Rott über die gelungene Jubiläums-Choreographie.
Bei allem Traditionsbewusstsein – der ESV Ingolstadt immer auch am Puls der Zeit und offen für Neues, wie Vizepräsident Claus Redlich betont: „Man muss heutzutage einfach offen sein und gerade den Randsportarten, die vielleicht heute noch nicht ein breites Publikum haben, eine Chance geben. Nur so können sich diese weiterentwickeln“.
Jüngstes Beispiel die Floorball-Abteilung, die erst 2005 gegründet mittlerweile in der deutschen Spitze mitmischt. Auch die Judoka waren 1966 noch Exoten, letzte Saison erkämpften sich die „Coyoten“ des ESV einen Platz in der Zweiten Bundesliga.
Das Herzstück der Eisenbahner bildet auch heute noch die zweitälteste Abteilung. Seit 1920 wird beim ESV geturnt, mit rund 250 Kindern ist die Abteilung das Aushängeschild und für viele Nachwuchssportler der Einstieg als Eisenbahner.
„Die Zukunft eines jeden Vereins sind die Kinder. Und der Turnsport ist einfach der perfekte Einstieg in Sachen Bewegungsfreude, Bewegungsabläufe und Training. Das ist die Basis und viele Kinder probieren dann eben auch andere Sportarten in unseren breit gefächerten Abteilungen aus“, fasst Redlich das Erfolgsrezept des schwarz-weißen Traditionsvereins in Ingolstadt zusammen.