Einen Haushalt fachkundig führen: Hauswirtschaftsabteilung der Landwirtschaftsschule öffnet in Ingolstadt die Türen

Ingolstadt (intv) Sie sind Mutter, berufstätig, führen neben dem eigenen Haushalt auch noch einen Hof und wissen nicht wie Sie das alles unter einen Hut bringen sollen? Die Hauswirtschftsabteilung der Landwirtschaftsschule in Ingolstadt hatte am Sonntag (25.03.2018) ihre Türen für die Öffentlichkeit geöffnet. Dort hat die Fachschule ihr Teilzeit-Studium vorgestellt, bei dem Frau lernen kann, wie sie ihren Haushalt fachkundig managed.

22 Frauen studieren seit Oktober 2016 Hauswirtschaft in Ingolstadt. Das Teilzeitstudium beihnhaltet ein Semester, dass sich über 18 Monate erstreckt. Im April ist das Studium fertig. Die Damen sind nach bestandener Abschlussprüfung Fachkräfte für Ernährung und Haushaltsführung. Die Ausbildung ist nicht nur für den eigenen Haushalt hilfreich.

Else Greßmann, Leiterin Landwirtschaftsschule Ingolstadt erklärt:
„Der Ab-Hof-Verkauf ist heutzutage ein rießiges Thema. Die Studentinnen erwerben zudem Kompetenzen im Dienstleistungsbereich, sprich Hilfe für Familien in Not, oder für Senioren.“

Neben Fächern wie Ernährungslehre, Haus- & Textilpraxis oder Hausgartenbau, lernen die Studentinnen in Berufs-und Arbeitspädagogik wie Sie Angestellte anleiten und ausbilden. Der Unterricht findet vorallem Abends und am Wochenende statt, damit Familie, Arbeit oder Hof nicht zu kurz kommen. Im Oktober 2018 geht das nächste Semester los. Wer dabei sein möchte braucht entweder eine abgeschlossene Berufschulausbildung, oder einen einen Abschluss außerhalb des hauswirtschaftlichen Bereiches inklusive Berufserfahrung. Mehr zu dem Studiengang gibt es online auf  http://www.aelf-in.bayern.de oder http://www.berufe.hauswirtschaft.bayern.de oder beim Informationsabend der Landwirtschaftsschule Ingolstadt. Am 10. April können sich Interessierte um 18 Uhr direkt vor Ort (Auf der Schanz 43 a, Ingolstadt) erkundigen. Wer den Termin nicht wahrnehmen kann, darf sich gern telefonisch unter 0841-3109-0 direkt an Else Greßmann wenden.