Eine Notlüge führt zur Liebesgeschichte: „Madame“ im intv Kinotipp

Eichstätt (intv) 13 Gäste an einem Tisch. Das bringt Unglück. Also muss ganz schnell noch ein 14. Gast her. Die betuchte und oberflächliche Anne sieht sonst ihre Dinnerparty in Gefahr. Kurzer Hand zwingt sie ihr spanisches Hausmädchen Maria ihre Uniform abzulegen und sich als High-Society-Dame auszugeben.

„Anne ist vermutlich der selbstverliebteste Charakter, den ich je gespielt habe. Sie lebt in ihrer kontrollierten Welt und hat seltsame Prioritäten. Maria hingegen ist so gefühlvoll und authentisch und voller Leben. Sie knüpft sofort Kontakte, weil sie sich so wohl in ihrer Haut fühlt. Anne würde gerne genauso sein, aber sie weiß absolut nicht wie sie das machen soll.“, erzählt Darstellerin Toni Collette.

Die charmante Art von Maria kommt bei Annes Freunden gut an. Besonders David, einem britischen Aristokraten, verdreht sie gehörig den Kopf. Nun muss Maria ihre Rolle aber weiterspielen.

„Maria und ich haben viele Dinge gemeinsam. Zum Beispiel wie wir die Welt sehen oder wie wir auf Leute zugehen. Und diese gewisse Neugier. Im Innern sind wir beide eigentlich noch Kinder und ich merke, je älter ich werde, desto näher komme ich diesem kleinen Mädchen in mir.“, lacht Schauspielerin Rossy de Palma.

Anne ist von dem jungen Glück natürlich alle andere als begeistert und setzt alles daran es zu zerstören. Während sich Maria in ihrer Rolle immer wohler fühlt. Der Film „Madame“ geht direkt ins Herz und vereint dabei alles: britische Eleganz, französischen Humor und spanisches Temperament.