Eine Bayerische Kultur kämpft ums Überleben

Pfaffenhofen (intv) Nach getaner Arbeit ins Wirtshaus gehen und bei einem Feierabendbier den neuesten Tratsch austauschen. Das ist in vielen Dörfern schlicht und einfach nicht mehr möglich. Der Grund: In den letzten zehn Jahren hat Bayern ein Viertel seiner Schankwirtschaften verloren – so die Berechnungen des Statistischen Bundesamtes. Jetzt soll eine spezielle Kampagne des Hotel- und Gaststättenverbands sowie des Wirtschaftministeriums die Zukunft des Bayerischen Gastgewerbes retten. 550.000 Euro sind dafür vorgesehen. Um eine lange Tradition mit einer großen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung zu erhalten, so heißt es.