Einbrecher gefasst: Ermittlungserfolg der Polizei Eichstätt

Eichstätt (intv) Insgesamt 12 Einbrüche hat es seit Ende Mai in Eichstätt gegeben. Jetzt erreicht die Polizei den ersten Ermittlungserfolg. Die Beamten sind einer dreiköpfigen Einbrecherbande auf der Spur, ein Tatverdächtiger sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Die Einbrecher suchten in Vereinsheimen, Schulen, Kindergärten und Werkstätten nach Bargeld. Am vergangenen Dienstag wurde ein 28-jähriger Mann aus dem Landkreis Eichstätt bei einer Polizeikontrolle vorläufig festgenommen, da er nicht das erste Mal ohne Fahrerlaubnis auf der Straße unterwegs war. Die Beamten fanden im Fahrzeug Gegenstände, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen stehen. Am Mittwoch wurde der junge Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt dem Haftrichter vorgeführt, seitdem befindet er sich in Untersuchungshaft. Bei der Vernehmung gab der 28-Jährige einen Großteil der Einbrüche zu und gab der Polizei auch die Identität seiner beiden Mittäter preis.

Bei der Durchsuchung der drei Wohnungen der Tatverdächtigen fanden die Ermittler noch mehr gestohlene Gegenstände, insgesamt knapp 2.000 Euro Bargeld und drei Luftgewehre im Wert von 3.000 Euro. Der Sachschaden bei den Einbrüchen beläuft sich auf rund 28.000 Euro. Zur Zeit sind die beiden Mittäter noch auf freiem Fuß, die Polizei ermittelt weiter.