„Ein Wunsch wird Wirklichkeit“

Eichstätt (intv) Mit diesen Worten hat der Vorsitzende des VfB Eichstätt, Thomas Hein, den neuen Kunstrasenplatz in unmittelbarer Nähe zum Liqui Moly Stadion eingeweiht. Nach dem Aufstieg in die vierthöchste Fußballliga bringt der VfB Eichstätt damit nun das nächste Mammutprojekt zum Abschluss. Nach nur fünf Monaten Bauzeit ist der künstliche Rasen nun für Training und Fußballspiele freigegeben. Nicht nur für den VfB, sondern für alle Fußballvereine der Domstadt, das war der Wunsch des Stadtrats, der auch letztendlich den großzügigen Zuschuss von 780.000 Euro bewilligt hat.

Das kleinste Großspielfeld und zwei Kleinspielfelder für Jugendmannschaften finden auf dem 60 x 90 Meter großen Kunstrasen Platz, beleuchtet von einer Flutlichtanlage. Neben Training sollen hier auch Vorbereitungsspiele der Seniorenmannschaften und Jugendwettkämpfe ausgetragen werden. Bis der Wunsch Wirklichkeit werden konnte, gingen zwölf Jahre ins Land. In einem Show-Match durfte die D-Jugend U13 der JFG und des SV Marienstein den künstlichen Rasen als erste testen. Mit ihm spielt Eichstätt, so Steppberger, wieder eine Liga höher.