Ein Platz für Gipfelstürmer

Ingolstadt (intv) Ganze 133 Jahre – so lange haben sich die Ingolstädter schon dem Bergsport verschrieben. 1882 wurde die „Sektion Ingolstadt“ des Deutschen Alpenvereins gegründet. Knapp 70 Jahre später, die „Sektion Ringsee“. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Abteilungen gibt es schon länger. Vorläufiger Höhepunkt dieser Kooperation: Das gemeinsame Alpenvereinszentrum.

Mit viel Liebe zum Detail wurde das Zentrum gestaltet.  Im Mittelpunkt steht nach wie vor das bereits im Jahr 2006 eröffnete Kletterzentrum. 20.000 Kletter-Griffe markieren hier mehr als 200 verschiedene Routen. Ab und an müssen sie vom „Angstschweiß vieler Hände“ befreit werden. Was früher mühsam per Hand erledigt werden musste, übernimmt heute eine Maschine. Mit Hilfe von Ultraschall werden die Teile aus Spezialharz von Staub und Schmutz befreit.

Rund 9.000 Mitglieder zählen die beiden Sektionen insgesamt. Damit ist der Alpenverein einer der größten Vereine im Ingolstädter Raum.

„Hier kann Bergsport für die ganze Familie betrieben werden, aber wir sind natürlich auch Anbieter von Jugendarbeit oder auch von kulturellen Angeboten, von Vorträgen. Also alles insgesamt ein Ort, an dem Menschen aus der Großstadt einfach kommen können um auch zu entschleunigen“, erklärt Stefan Moser, erster Vorsitzender der Sektion Ringsee.