Ein Konzept, zwei Märkte

Ingolstadt (intv) Ein Konzept, zwei Märkte – mit dieser Formel will die Stadt Ingolstadt in Kürze chinesische Firmen in die bayerische Großstadt locken. Den Gästen die hiesigen Märkte zugänglich machen, aber auch hiesigen Firmen die Türen in China öffnen ist ein maßgeblicher Punkt der China-Strategie von Oberbürgermeister Christian Lösel. Als Standort ist das Existenzgründerzentrum vorgesehen, wo aktuell etwa 70 Jungunternehmer mit Rat und Tat begleitet den Weg in die Selbstständigkeit wagen. Dass die Formel Ein Konzept-zwei Märkte bereits funktioniert beweist dort Qiang Zhou schon seit drei Jahren, interessanter Weise geografisch umgekehrt. Denn der junge Chinese hat nach Absolvierung seines Studiums in München und Lehrjahren bei Audi seine eigene Firma „ZD Automotive GmbH“ gegründet. Die Fahrerasssistenz-Systeme waren in kürzester Zeit so begehrt, dass er kurzerhand auch in China eine Niederlassung gegründet hat, mit mittlerweile 50 Mitarbeitern ! Die guten Beziehungen tragen schon jetzt Früchte: schon zwei Interessenten hätten sich über Ansiedeungsmöglichkeiten in Ingolstadt informiert.

Näheres zur Ingolstädter China-Strategie sehen Sie auch auch in der neuesten Ausgabe von „Standort Ingolstadt“. Die wird erstmalig am Freitag um 18:45 Uhr ausgestrahlt.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar