Ein Jahr OB Christian Lösel

Ingolstadt (intv) An sich sollte eine Bilanz gezogen werden. Ein Jahr im Amt hat immer eine gewisse Symbolkraft, ein Jahr an der Spitze der Stadt Ingolstadt umso mehr. So stellte sich gestern Abend Oberbürgermeister Christian Lösel den Fragen der Ingolstädter Wirtschaftsjunioren. Damit nicht genug – die Jungunternehmer holten zusätzlich Vertreter der Ingolstädter Parteien aufs Podium. So war die Bilanz vielschichtig. Auf gutem Weg sieht FW-Fraktionschef Peter Springl den OB und damit auch die Arbeit der schwarz-orangenen Koalition. Dem Rathauschef fehle ein Leitbild kontert SPD-Vertreterin Veronika Peters. Lösel wiederum führt diverse Rankings, Fakten und Zahlen ins Feld, die das Aufstreben der Stadt untermauern. Ein Hauch von Wahlkampf kommt zeitweise auf. Die Gastgeber beziehen sich mehr auf wirtschaftsnahe Themen wie den Umbau der Fußgängerzone. Der beginnt 2016 und dauert etwa zwei bis drei Jahre. Umsatzeinbußen sind vorprogrammiert, die Hoffnung auf direkte Unterstützung, etwa über Subventionen zerstreut der OB sofort, hier sind der Stadt die Hände gebunden. An Beratung aber soll es nicht mangeln, da finden Wirtschaftsjunioren und Einzelhändler im Rathaus stets ein offenes Ohr, so sein Versprechen.