UPDATE: Audi bestätigt Duchsuchungen

Ingolstadt (intv) Seit Mittwochmorgen läuft bei Audi eine große Durchsuchungsaktion. Das hat Audi Sprecher Toni Melfi am Anfang der Jahrespressekonferenz in Ingolstadt bestätigt. Melfi betonte, dass Audi viel an der Aufklärung liege und man „vollumfänglich“ kooperiere. Audi Chef Rupert Stadler erwähnte die Durchsuchung nur am Rande.

Ermittler durchsuchen seit sieben Uhr Büros und auch Privatwohnungen in Ingolstadt sowie in Baden Württemberg und Niedersachsen. Insgesamt sind demnach 80 Staatsanwälte und Polizisten im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft München II ermittelt gegen Unbekannt wegen des Verdachts auf Betrug und auf strafbare Werbung.

Die Aktion hat drei Stunden vor dem Beginn der Jahrespressekonferenz begonnen, auf der Audi seine Jahreszahlen präsentiert. Es geht darum, dass auch Audi Manager an der Entwicklung der Software beteiligt gewesen sein sollen, mit der die Abgaswerte von Dieselmotoren manipuliert werden können. Schon seit eineinhalb Jahren ermittelt in diesem Zusammenhang die Staatsanwatlschaft Braunschweig gegen Mitarbeiter von VW. Erst vor wenigen Tagen hatte die Australische Umweltbehörde angekündigt, gegen Audi gerichtlich vorzugehen.

Um zehn Uhr standen vor dem Vorstandsgebäude von Audi noch die Autos der Ermittler.