Eichstätter Domorganist im Porträt

Eichstätt (intv) Organisten haben einen bedeutende Funktion: Sie gestalten wesentlich die Gottesdienst-Atmosphäre mit. Und weil schon viele Dorf- und Pfarrkirchen einen Organisten haben, so hat erst recht jedes Bistum für seine Domorgel einen eigenen Domorganisten.

Orgelspielen, das tun viele. Und sie alle dürfen sich Organisten nennen. Nicht jeder aber hat dafür auch viele Jahre studiert und arbeitet hauptamtlich in diesem Beruf. So wie Martin Bernreuther. Er studierte Katholische Kirchenmusik mit dem Konzertfach Orgel, wurde anschließend in die Meisterklasse übernommen, ging für ein Aufbaustudium nach Paris und wurde danach zum Professor für Orgel, Improvisation und Cembalo an die Katholische Universität von Porto berufen. Nach seiner Tätigkeit als Kirchenmusiker wurde er 2002 zum Domorganisten am Eichstätter Dom ernannt. Als solcher hat er seither viele Aufgaben inne. „Meine Aufgaben sind primär die Domorgel zu spielen in den Pontifikalgottesdiensten, in Messen, Konzerte zu spielen und zu organisieren, Gäste einzuladen, Konzertreihen zu schaffen. Und nebenbei bin ich auch noch Orgelsachverständiger der Diözese Eichstätt, hab viel mit Orgelprojekten zu tun“, sagt Martin Bernreuther.

Weil Martin Bernreuther mit seiner Ernennung zum Domorganisten auch amtlicher Orgelsachverständiger der Diözese Eichstätt wurde, fallen ihm seither alle Entscheidungen zu, die im Zusammenhang mit der Eichstätter Domorgel stehen. An diesem Tag hat er Norbert Bender, Orgelbaumeister aus Dillingen, zu Hilfe gerufen. Im Orgelgehäuse ist eine Ventilfeder herausgesprungen, was dazu führt, dass Töne hängen bleiben. Diese Feder soll wieder eingesetzt werden. Hand in Hand arbeiten Martin Bernreuther und der Orgelbaumeister daran, den Fehler zu beheben. Der Erhalt der Orgel ist ein wichtiger Aspekt in der Arbeit von Martin Bernreuther und seiner Kollegen im Amt für Kirchenmusik.

Martin Bernreuther ist verantwortlich für die liturgische und konzertante Orgelmusik in der Domkirche. Er steht dem Domkapellmeister in dessen vielfältigen Aufgaben zur Seite. Vor allem aber hat er seine Passion zum Beruf gemacht. Und so ist er der Domorganist im Bistum Eichstätt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar