Ehrenamtliche als Deutsch-Lehrer: VHS leistet Integrationsarbeit

Schrobenhausen (intv) Ehrenamtliche als Deutsch-Lehrer, Kursräume als Begegnungsstätte: Die Volkshochschule Schrobenhausen hat sich zu einem Ort der Integrationsarbeit entwickelt. Seit über einem Jahr unterstützen Dozenten und Leitungsteam die Schrobenhausener Asylsuchenden.

Ein Schwerpunkt bei der Flüchtlingsarbeit sind Deutschkurse für Asylbewerber. Hinzu kommen spezielle Kurse für Flüchtlinge, die das lateinische Alphabet nicht kennen. Insgesamt laufen derzeit elf Kurse. Diese werden von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern angeboten. „Weitere Helfer könenn wir jederzeit dringend brauchen“, sagt VHS-Leiter Benno Bickel.

Zu den ehrenamtlichen Dozentinnen gehören auch Pauline Gabler und Marion Büchl. Pauline ist Studentin, ihre Mutter Marion arbeitet hauptberuflich als Lehrerin an der FOS/BOS Ingolstadt. Beide Frauen investieren viele Stunden ihrer Freizeit, um vor allem Flüchtlingen aus Eritrea die deutsche Sprache beizubringen. Der Unterricht läuft nicht starr nach Lehrbuch ab, sondern soll möglichst locker und anschaulich werden: „Wir verwenden zum Beispiel meine alten Kinderspiele wie Memory, um Begriffe zu erklären“, so Pauline. Die Lernbereitschaft der jungen Männer aus Eritrea ist unterschiedlich; einer von ihnen hat aufgrund seiner Deutschkenntnisse bereits einen beruflichen Erfolg erzielt: „Ich mache seit September eine Ausbildung bei einem Autohaus in Schrobenhausen“, so der 23-jährige Asmi.

Das Studio Schrobenhausener Land auf intv widmet sich diese Woche in einer Sondersendung dem Thema Asyl. Einen ausführlichen Bericht zu den Deutsch-Kursen für Flüchtlinge sehen Sie in der aktuellen Ausgabe der Sendung am Freitag ab 18:30 Uhr.