ebf-Finalturnier am Ingolstädter Baggersee

Ingolstadt (intv) Ab Donnerstag 13 Uhr herrscht wieder Hochbetrieb auf den zwölf Beachvolleyball-Plätzen am Ingolstädter Baggersee. Bis einschließlich Sonntag veranstaltet die ebf (European Beachvolleyball Foundation) ihr Finalturnier, bereits seit 14 Jahren in Ingolstadt und nun erstmals über vier Tage.
„Ganz einfach: die Hessen kommen. Wir haben ja einige Turniere auch in Hessen, und nun spielen sie erstmals auch beim Finale in Ingolstadt mit“, freut sich Organisator Klaus Wischermann über den „Familien-Zuwachs“.
Insgesamt über 250 Teams in den drei Leistungsklassen Experts, Basic und Fun am Start und nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr ist auch die Jugendserie wieder mit 20 Teams vertreten.
Europas größter Beachvolleyball-Verein, der auch eine Academy in Portugal hat, zählt mittlerweile rund 3.500 aktive Mitglieder, die sich seit April in 600 Turnieren für das Finale in Ingolstadt qualifizieren konnten. An mindestens drei Turnieren muss man allerdings teilgenommen haben und je nach erspielter Punkte werden die drei Leistungsklassen aufgefüllt.
Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Volleyball Verband werden auch dieses Jahr wieder die offiziellen Bayerischen Mixed-Meisterschaften am Baggersee ausgespielt.