ebf-Finale in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Beachvolleyball ist in – und das nicht erst seit das deutsche Duo Brink und Reckermann 2012 als erste Europäer olympisches Gold holten.

Sommer, Sonne und Sand – das kommt eben an, wie auch das vergangene Wochenende am Ingolstädter Baggersee zeigte.

Dort trug nämlich erneut Europas größtes Beachvolleyball-Breitensportturnier seine Endspiele aus, mit über 600 Sportlern aus ganz Bayern.

In über 500 Einzelturnieren konnte man sich in den drei Leistungskategorien – Fun, Liga und Challenge – für das dreitägige Finale qualifizieren. Die ebf (European Beachvolleyball Foundation) wurde im Jahr 2000 gegründet und ist mittlerweile mit über 2000 Mitgliedern als eingetragener Verein im Bayerischen Landessportverband integriert.