ebf-Finale in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Beachvolleyball ist in – und das nicht erst seit das deutsche Duo Brink und Reckermann 2012 als erste Europäer olympisches Gold holten.

Sommer, Sonne und Sand – das kommt eben an, wie auch das vergangene Wochenende am Ingolstädter Baggersee zeigte.

Dort trug nämlich erneut Europas größtes Beachvolleyball-Breitensportturnier seine Endspiele aus, mit über 600 Sportlern aus ganz Bayern.

In über 500 Einzelturnieren konnte man sich in den drei Leistungskategorien – Fun, Liga und Challenge – für das dreitägige Finale qualifizieren. Die ebf (European Beachvolleyball Foundation) wurde im Jahr 2000 gegründet und ist mittlerweile mit über 2000 Mitgliedern als eingetragener Verein im Bayerischen Landessportverband integriert.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar