Durch das Feldkirchner Tor in die Innenstadt

Ingolstadt (intv) Wie könnte der künftige Kongressbereich auf dem ehemaligen Gießereigelände besser an die Altstadt angebunden werden? Vielleicht über das Feldkirchner Tor, das im Moment als Teil des Neuen Schlosses ein stiefkindliches Dasein fristet. Zwar ist noch nichts spruchreif, doch eine Öffnung des Tors wie sie Armeemuseumschef Ansgar Reiß vorgeschlagen hatte, stößt auf offene Ohren. Selbst der Landesvater Horst Seehofer hat auf dem Neujahrsempfang der CSU diese Idee für gut befunden. Im Moment beherbergt das Tor einige Geschütze und im ersten Stock befindet sich ein Besprechungsraum. Spätestens aber zum großen Schlossjubiläum 2018 soll der Durchgang realisiert und für jedermann zugänglich sein.

Ganz so lange müssen die Ingolstädter nun doch nicht warten: Diesen Samstag und Sonntag macht das Bayerische Armeemuseum das Stadttor im Neuen Schloss zugänglich. Zwischen 14 und 15 Uhr können Interessierte sich dort umsehen. Die Innenräume des Turms bleiben jedoch geschlossen.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar