Drei Gemeinden, ein Gemeindezentrum

Kösching (intv) Eine Besonderheit im Landkreis Eichstätt: Andernorts werden Kirchen umgenutzt, oder gar geschlossen – in der Gemeinde Hepberg wird in den nächsten Monaten eine evangelische Kirche neu gebaut. Ein gemeinsames Gemeindezentrum für die Kommunen Kösching, Hepberg und Lenting. Heute war Spatenstich. Der 18 Meter hohe Kirchturm und dessen Glocken sollen von allen drei beteiligten Gemeinden aus zu sehen und zu hören sein, schwärmt Pfarrer Christoph Schürmann.

Gut vier Millionen Euro kostet das Gemeindezentrum am Brunnhauptenweg, am nordwestlichen Rand von Kösching. Doch bis zum heutigen Spatenstich war es ein langer Weg. Die Grundstücksfrage musste in langwierigen Prozessen verhandelt, die Finanzierung geklärt werden.

Offen und einladend soll der neue Treffpunkt in Kösching sein. Vor allem Dekanin Gabriele Schwarz hat sich für das millionenschwere Bauprojekt bei der evangelischen Landeskirche stark gemacht. 500.000 Euro muss die Kirchengemeinde St. Paulus allerdings selbst stämmen. In vielen Aktionen will der Förderverein dafür Spenden sammeln. Die nächste Gelegenheit für Unterstützer wird das Baustellenfest am Sonntag, den 24. Juli sein.

Und auf den Herbst 2017 können sich die Hepberger, Lentinger und Köschinger besonders freuen. Dann soll das neue Gemeindezentrum fertiggestellt sein.