DITIB lädt zum Sommerfest

Schrobenhausen (intv) „Hosgeldiniz“ – so heißt „herzlich willkommen“ auf türkisch. Diese Worte hört man an diesem Wochenende in Schrobenhausen ganz besonders oft und ganz besonders herzlich. Denn die Türkisch-Islamische Gemeinde DITIB lädt bereits seit Donnerstag zu einem extralangen Tag der offenen Türe ein, der noch bis zum Sonntag dauert.

Vor Ort kann man sich viele kulinarische Spezialitäten schmecken lassen, vom Steckerlfisch über Adana-Kebap bis zu Baklava, einem süßen Dessert aus Blätterteig. Dazu werden türkischer Tee oder frisch aufgebrühter Mokka gereicht.

„Zum einen geht es uns um ein fröhliches Miteinander mit den anderen Bevölkerungsgruppen in und um Schrobenhausen“, sagt die stellvertretende Vorsitzende Fahriye Yürekli über die Veranstaltung, die bereits seit über 10 Jahren durchgeführt wird. Zudem sei es wichtig, ein jährliches Fest für die DITIB-Mitglieder zu organisieren. Das sind derzeit fast 250 aktive, mit Familien also gut und gerne 1.000 Menschen.

Für die Besucher gibt es tägliche Führungen durch die Moschee. Dabei stellt auch der neue Imam der Gemeinde, Halil Öztürk, seine Arbeit vor. Der Vorbeter ist nicht nur für die fünf täglichen Gebetsstunden verantwortlich. „Ich unterstütze die Gemeindemitglieder in allen Dingen, die den islamischen Glauben betreffen. Also von der Geburt über die Hochzeit bis zum Tod“, so Öztürk. Auch die Erziehung der Kinder sowie Koranlesekurse gehören dazu.

Die Fatih Merkez Camii, wie der türkische Name der Moschee lautet, ist derzeit noch in einem Hinterhofgebäude an der Pöttmeser Straße 3 untergebracht. Stolz sind die Moslems aber auf die Baupläne, die den Besuchern an diesem Wochenende ebenfalls präsentiert werden. Im Lauf der kommenden Jahre soll mit dem Bau einer neuen Moschee inklusive Kulturzentrum begonnen werden. Dieses wird im Gewerbegebiet Münchener Straße entstehen. Das Grundstück ist bereits gekauft, nun sammelt man Geld für den Bau – denn derartige Projekte muss jede DITIB-Gemeinde selbst finanzieren. Vorstand Mahmut Yürekli rechnet mit Gesamtkosten von 1,7 Millionen Euro.

Der Tag der offenen Türe in Schrobenhausen geht noch bis einschließlich Sonntag, täglich um 13 und 16 Uhr gibt es Moschee-Führungen.