Diskussionsstoff „Kammerspiele“

Ingolstadt (intv) Der Diskussionsbedarf im Kulturausschuss gestern Nachmittag war groß. Kein Wunder, schließlich stand ein Punkt auf der Tagesordnung, der für die Bürger von großem Interesse ist: Die Sanierung des Stadttheaters. In einem waren sich dabei alle einig: Ein Ausweichtheater ist während der Renovierung dringend notwendig. Über den Standort war man sich allerdings nicht ganz so einig: Klenzepark, direkt neben dem schon bestehenden Theater oder doch lieber ein ganz anderer Platz? Am Ende haben sich die Vertreter der Stadt dann für den Platz direkt neben dem Stadttheater ausgesprochen. Die Meinung der Politiker steht also fest, doch auch die Bürger kamen gestern zu Wort. Schließlich zählt das Stadttheater jährlich rund 300.000 Besucher. Viele davon haben gestern an einer öffentlichen Diskussion teilgenommen, auch um sich über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren. Der Standort direkt neben dem bestehenden Theater stößt allerdings nicht bei jedem auf Gegenliebe. „Für mich ist das ein sehr kritischer Standort. Denn wir bewegen uns zwischen zwei der bedeutendsten Baudenkmäler der Stadt, dazwischen etwas reinzubauen stellt höchste Anforderungen an den Architekten“, so Stadtheimatpfleger Tobias Schönauer. Zumindest sind aber die Planungen für die Kammerspiele gestern schon einmal ins Rollen gekommen.