Diskurs mit Bauamt und sportliche Bilanz: Delegiertenversammlung im MTV Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Der Sportverein MTV Ingolstadt blickt auf ein turbulentes Jahr 2016 zurück. Neben sportlichen Erfolgen und Herausforderungen, stand bei der Delegiertenversammlung Mittwoch Abend ein zentrales Thema im Raum:
Die Sanierung des Vereinsheims und der Diskurs mit der Stadt Ingolstadt zur Kostenübernahme. Seit 135 Jahren gibt es den Traditionssportverein MTV Ingolstadt. Und auch die Vereinsgebäude sind in die Jahre gekommen. Sanierungsarbeiten sind dringend nötig. Bei der Delegiertenversammlung gestern Abend wies Vereinspräsident Gerhard Bonschab darauf hin, dass noch nicht geklärt sei, wer wie viel der Sanierungskosten übernimmt. Ingolstadts dritter Bürgermeister Sepp Mißlbeck ist selbst schon seit 60 Jahren Vereinsmitglied beim MTV. Aus Vereinssicht seien die Vorwürfe an die Stadt berechtigt. Es sei zu Unklarheiten gekommen, da der Verantwortliche erst aus Krankheitsgründen ausfiel und dann in Pension ging. Im Februar soll es klärende Gespräche mit der Stadt geben. Nicht nur finanzielle belange kamen zur Sprache. Gestern Abend stand natürlich auch der Sport im Fokus. Der Traditionsverein hat 19 Sportabteilungen. Viele davon blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück.
Zu guter Letzt wählten die 48 anwesenden Delegierten den Vorstand. Das alte Präsidium hat weiterhin den Vorsitz.