Dieselschlauch geplatzt: Sechs Fahrzeuge in Unfall verwickelt

Waltng (intv) Ein geplatzter Dieselschlauch war am Dienstagnachmittag  auf der Jurahochstraße Ursache für einen folgenschweren Verkehrsunfall.

Gegen 17.15 Uhr war ein 40-jähriger VW-Fahrer aus dem Landkreis Schweinfurt auf der Jurahochstraße in Richtung Eichstätt unterwegs, als ihm aus bislang ungeklärter Ursache der Dieselschlauch platzte. Er konnte sein Fahrzeug an der Rapperszeller Kreuzung zum Stehen bringen. Aufgrund des verlorenen Diesels geriet ein nachfolgender 23-jähriger Golffahrer aus dem Landkreis Eichstätt ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Seine Fahrt endete im gegenüberliegenden Acker. Eine 24-jährige Skodafahrerin aus Ingolstadt hielt sofort an, um dem Golffahrer zu Hilfe zu kommen. Eine aus Pfahldorf kommende 27-jährige Nissanfahrerin aus dem Landkreis Eichstätt kam aufgrund der Dieselspur ebenfalls ins Schleudern und prallte in den Skoda der Ingolstädterin. Ein hinter der Nissanfahrerin fahrender  48-jähriger Skodafahrer konnte nicht mehr anhalten und fuhr zwischen den Nissan und den Skoda hindurch, wobei es zu einem Streifvorgang kam. Ein 39-jähriger Peugeotfahrer aus dem Landkreis Neumarkt konnte sein Fahrzeug kurz hinter dem Nissan zum Stehen bringen. Seine Freude währte aber nur kurz. Ein nachfolgender 20-jähriger Fahranfänger aus dem Landkreis Weißenburg erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Seat auf den Peugeot auf. Anschließend schleuderte er in den Straßengraben. Die 24-jährige Skodafahrerin wurde mit schweren Verletzungen in die Klinik gebracht. Die 27-jährige Nissanfahrerin und der 20-jährige Seatfahrer zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst ebenfalls in die Klinik Eichstätt gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von knapp 55.000 Euro. Die Kreisstraße war zwischen Pfahldorf und Rapperszeller Kreuzung bis gegen Mitternacht gesperrt. Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Pfahldorf, Gungolding und Rapperszell im Einsatz.