Die Zukunft fährt Bus – autonom und elektrisch

Ingolstadt (intv) Busse vor dem Audi Sportpark: Heute kamen keine Fußballfans scharenweise mit den Fanbussen an, sondern Bayerns Busunternehmer. Sie sind heute zu einer Fachtagung in Ingolstadt zusammengekommen. Es geht um nichts Geringeres als die Zukunft der Mobilität, dazu hielt kein Geringerer als der Minister des Innern, Verkehr und Bau, Joachim Herrmann die Festrede. „Wir werden vom Bund ordentlich Geld bekommen, um den ÖPNV auch in Zukunft vernünftig finanzieren zu können. Da gehören natürlich auch die Schienenverkehrssysteme dazu, aber wenn wir S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen ausbauen, wenn wir den regionalen Nahverkehr bei der DB ausbauen, dann ist die Anbindung der Busverbindungen an die Bahnhöfe beispielsweise auch ganz wichtig“, so Herrmann. Konkret sollen laut Ministerium die Gesamtverkehsinvesitionen bis 2017 auf fast zwölf Milliarden Euro ansteigen.

Vor allem kleine und mittelständische Firmen spüren den Konkurrenzdruck. Geschäftsführer des Eichstätter Busunternehmens, Walter Jägle, formuliert seine Forderung ganz klar: „Dass wir Mittelständler, dass uns im Personenbeförderungsgesetz die Eigenwirtschaftlichkeit erhalten bleibt, das heißt, der der eine Linie eigenwirtschaftlich betreibt, soll Vorrang haben.“