Die „Wilde Maus“ im Altstadtkino: Drehbuchautor und Hauptdarsteller Josef Hader zu Gast in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) „Wilde Maus“ heißt der erste Kinofilm, bei dem der Kabarettist Josef Hader als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller mitwirkt. Auf seiner Kinotour durch Österreich und Deutschland hat der mehrfach ausgezeichnete Künstler vergangenen Sonntag auch einen kurzen Halt im Ingolstädter Altstadtkino gemacht und seinen neuen Film vorgestellt.

Josef Hader spielt die Hauptrolle, einen erfolgreichen Musikjournalisten namens Georg. Der wird völlig unerwartet von seinem Chefredakteur gefeuert.

Für Drehbuchautor Hader ist der Jobverlust eine katastrophale Vorstellung. Deswegen habe er ja auch einen Journalisten gewählt. Für diese Berufsgruppe sei der Job oft mehr als das und somit der Schock umso größer.

Der gefeuerte Georg ist wütend und will Rache an seinem Chef. Dafür lässt er sich die wildesten Aktionen einfallen.

Für Josef Hader war der „Lieblingsracheakt“ die Szene, bei der er ein Cabriodach zerschneiden durfte, wie er uns in einem Interview verriet.

Seiner Frau Johanna, gespielt von Pia Hierzegger, sagt Georg nichts vom Jobverlust. In ihrer Welt dreht sich alles nur um das Kinder kriegen. Stattdessen vertreibt sich Georg seine Zeit am Wiener Prater. Dort hilft er seinem Freund Erich, eine marode Achterbahn wieder in Gang zu setzten. Erich wird gespielt von Georg Friedrich, Sieger des silbernen Bären der Berlinale und von Hader als „der größte österreichische Schauspieler“ betitelt.

Die Rolle des eigentlich anständigen Chefredakteurs spielt der berühmte Tatortkommissar Jörg Hartmann. Mit dem schaukelt sich der Filmkonflikt so hoch, bis es am Ende noch einen finalen Kampf zwischen den beiden Männern gibt.

Wie der Kampf ausgeht und ob Georg sein Leben wieder auf die Reihe bekommt, können Sie jeden Nachmittag und Abend im Altstadtkino UNION herausfinden.
Der Ritt mit der „Wilden Maus“ dauert 100 Minuten und ist ab zwölf Jahren freigegeben.