Die Welt durch Kinderaugen sehen: Christine Olma aus Ingolstadt ist Kinderbuchautorin

Ingolstadt (intv) Sie hat nie aufgegeben und ihren Traum verwirklicht. Christine Olma aus Ingolstadt ist hauptberuflich eigentlich Fotografin und Journalistin und hat heuer nach 10 Jahren Schreibarbeit ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht. Wir haben die frischgebackene Autorin bei ihrer ersten Lesung besucht.

Treffpunkt Wochenmarkt Ingolstadt. Beim Kartoffelstand beginnt die Geschichte für die kleine Maus und Hauptfigur des Buches „Anton und der Geheimbund der Tiere“. Von dem Stand fällt Anton ersteinmal hinunter und kann sich bei der Wühlmaus Franz vor den Menschen retten. Der nimmt ihn auf, allerdings nicht ohne Gegenleistung. Konkret heißt das Käse klauen. Und da macht sich der anständige Anton aus dem Altmühltal lieber auf die Flucht und trifft auf seinem Streifzug durch Ingolstadt viele andere Tiere.
Die Idee zu dem Buch entstand schon vor 10 Jahren. Der Wunsch ein Buch zu schreiben war für die hauptberufliche Journalistin und Fotografin dennoch so groß, dass sie nie aufgegeben hat. Im Alter von 23 Jahren hat Olma an sich selbst einen Brief geschrieben, in dem sie u. a. äußerte, ein Buch schreiben zu wollen. Zufälligerweise fand sie den längst vergessenen Brief wieder, kurz nachdem sie mit dem Schreiben fertig war.
Aber das Autorengeschäft ist nicht leicht. Bei dem ersten Buch muss der Schreiberling damit rechnen, dass er kaum Geld damit verdient. Hemmungen auf Menschen zuzugehen sind auch nicht von Vorteil.

„Man muss schon `Klinken putzen´ – wie es so schön heißt und zu dem Buch stehen und in verschiedene Buchläden rein gehen. Aber es kommt immer auch darauf an wie man auf den Menschen zu geht. Ich denk einfach das Buch ist echt schön und wertig geworden und ich steh einfach dazu und ich marschier da einfach rein und sag `Hallo, ich bin die Autorin, kennen Sie das Buch schon?´ und da war auch noch nie jemand grantig oder so, sondern alle waren offen dafür. Und mei, wenns nix wird dann ist das auch okay, also nicht denken `oh gott jetzt wird das abgeleht´, sondern es geht immer weiter“, rät Christine Olma.

Immer positiv denken und sich etwas nettes überlegen, so wie eine Erlebnislesung durch die Innenstadt, bei die Kinder die Schauplätze des Buches näher kennenlernen und die Geschichte beinahe hautnah miterleben können, das sind die größten Erfolgsgaranten für Christine Olma. Voraussichtlich im Juli will sie mit ihrem nächsten Buch anfangen.