Die Stunde der Wintervögel schlägt wieder

Eichstätt (intv) Der Landesbund für Vogelschutz ruft heute alle Naturliebhaber auf, Amsel, Meise, Fink @ Co am Wochenende zu beobachten. Vergangenes Jahr haben 27.000 Personen ihre Ergebnisse nach Hilpoltstein geschickt: 650.000 Vögel wurden gesichtet. Mit den Daten wollen die Vogelschützer beispielsweise Auswirkungen des Klimawandels auf die Populationen ablesen.

„Die Zählmethode ist ganz einfach: Man setzt sich an einen gemütlichen Platz hinters Wohnzimmer- oder Küchenfenster, und beobachtet an einer Stelle eine Stunde lang. Und dabei notiert man, wie viele Vögel man gleichzeitig sieht. Das heißt, wenn ich zwei Kohlmeisen sehe, dann schreibe zwei und wenn ich nach fünf Minuten drei sehe, dann schreibe ich drei und nicht die Summe“, erklärt Willi Reinbold, Sprecher des LBV Eichstätt.

Der Rückgang der Population, auch durch das Insektensterben bedingt, macht Reinbold sorgen. Die Zahlen können Sie entweder auf der Homepage des LBV oder per Telefon (0800-1157-115) bis 15. Januar durchgeben.
Laut Reinbold ist die Vogelzählung eine gute Gelegenheit wieder einmal ein Auge für die Natur zu entwickeln, weil man muss schon genau hinschauen.