Die olympischen Spiele im Blick: Sportschütze Daniel Brodmeier auf seiner Road to Rio

Rio / Niederlauterbach (intv) Noch 99 Tage bis in Rio de Janeiro die olympischen Sommerspiele 2016 eröffnet werden. Als einer von rund 450 Sportlern wird der Sportschütze Daniel Brodmeier aus Niederlauterbach im Landkreis Pfaffenhofen Deutschland am Zuckerhut vertreten. Im Rahmen der Vorbereitung auf Olympia war der 27-Jährige jetzt in Rio und wir von intv durften mit Unterstützung des Bayerischen Sportschützenbundes mit dabei sein.

Daniel Brodmeier visiert Edelmetall bei den Sportschützen an. Unter Wettkampfbedingungen testete der Niederlauterbacher nun den olympischen Schießstand und musste mit den ersten Herausforderungen kämpfen. „Der ganze Schießstand liegt bis 50 Meter in der prallen Sonne und die Scheiben selbst sind sehr dunkel. Das macht einen wahnsinnig schwierigen Kontrast aus und das ist auch wirklich schwierig zu schießen. Die Lichtverhältnisse sind extravagant. Das habe ich so noch nicht erlebt,“ beschreibt der Vize-Weltmeister von 2014 die Bedingungen in Rio. Aber nicht nur das Licht wird beim Wettkampf eine entscheidende Rolle spielen. Auch das Material. Denn die Kleinkaliberpatronen sind anfällig für Temperaturschwankungen und Luftfeuchtigkeit. Eine fehlerhafte Patrone kann da in der Weltspitze schon den Unterschied machen.

Am 5. August werden die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro eröffnet. Bis dahin wird Daniel Brodmeier für uns auf intv immer wieder in loser Folge von seiner Wettkampfvorbereitung berichten.