Die Geschichte einer starken Frau: „Maria Magdalena“ im intv Kinotipp

Eichstätt (intv) Heilige, Sünderin, Anhängerin – in der Geschichte wurden Maria Magdalena viele Rollen zugeschrieben. Im Film wird sie oft auch als heimliche Ehefrau von Jesus dargestellt. Unser heutiger Kinotipp erzählt die Geschichte der starken und unerschrockenen Frau, die Jesus bis Schluss folgte.

„Wir alle kennen die Geschichte sehr gut. Zumindest glauben wir, sie gut zu kennen, weil wir vor allem die Geschichte über Jesus kennen. Aber in diesem Film ist es das erste Mal, dass wir die Geschichte durch die Augen einer Frau sehen. Wir erleben das Leben von Jesus durch die Augen von Maria Magdalena. Das ist ganz anders, als alles was wir bisher gesehen haben.“, erzählt Hauptdarstellerin Rooney Mara.

Maria Magdalena lebt ein einfaches Leben in einem Fischerdorf. Ihre Eltern wollen sie unbedingt verheiraten, doch sie sträubt sich vehement dagegen. Als sie auf Jesus von Nazareht trifft, hat der Sohn Gottes seinen Weg nach Jerusalem bereits begonnen. Maria ist fasziniert von dem Mann und seinem radikalen Leben und schließt sich ihm an.

„Egal ob du gläubig bist oder nicht. Jeder kann sagen „Ja ich verstehe es“. Wenn ich etwas besser mache und an meinen Nachbarn, an meine Familie oder an meine Freunde denke und versuche ihnen zuzuhören und gute Ratschläge zu geben. Wenn wir das alle tun, können wir die Welt besser machen.“, erklärt Schauspieler Tahar Rahim.

Bei einigen Filmkritikern fällt der Film gnadenlos durch, enttäuschend und zu leblos inszeniert schreiben sie. Sie können sich ab Donnerstag selbst ein Bild davon machen. Dann läuft „Maria Magdalena“ in den Kinos an.