Die Flüchtlingskrise im Focus – Themenabend der AfD in Neuburg

Neuburg (intv) Hätten am Wochenende Bundestagswahlen stattgefunden, dann hätte – nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid zufolge – die CDU 36% der Wählerstimmen eingefahren, die SPD 25%. Die Partei „Alternative für Deutschland“ wäre dieser Umfrage nach mit 10% der Wählerstimmen als drittstärkste Kraft in den Bundestag eingezogen – noch vor den Bündnis`90/Grünen und den Linken. Nach einer Umfrage des Forschungsinstituts INSA liegt die AfD gar bei 13% der Wählerstimmen.

Die AfD profitiert offensichtlich von dem Versagen der Regierungskoalition in der Flüchtlingskrise. Zum Thema „Asylpolitik trifft auf Realität“ sprach am Freitag Andreas Strixner, der Vorsitzende des Kreisverbandes Oberbayern-Nord in Neuburg. Die Veranstaltung zählte rund 100 Zuhörer.