Die Arbeitslosenzahlen für September: Die Quote in der Region 10 bleibt unverändert

Ingolstadt (intv) Der Sommer ist zu Ende. Das hat auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: Normalerweise geht die Arbeitslosenquote im Herbst zurück. Allzu viel tut sich dieses Jahr aber nicht, wie die neuesten Zahlen der Arbeitsagenturen zeigen.

Zum ersten Mal seit zehn Jahren ist die Arbeitslosigkeit im September in der Region 10 nicht zurückgegangen. Zwei Gründe nennt die Arbeitsagentur dafür: Zum einen gibt es immer mehr Jobs und damit auch viele, die kurzfristig wechseln. Zum anderen kommen immer mehr junge Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt an.

Ingolstadt meldet eine Arbeitslosenquote von 3,2 Prozent. Hier sind knapp 2.500 Menschen ohne Arbeit. Wie immer liegt die Quote in Eichstätt deutlich niedriger, und zwar bei 1,5 Prozent, das sind knapp 1100 Jobsuchende.In Neuburg-Schrobenhausen meldet die Agentur eine Arbeitslosenquote von 2,1 Prozent, hier waren etwa 1.300 Menschen arbeitslos. Pfaffenhofen zählt im September ebenfalls gut 1.300 Erwerbslose, das entspricht einer Quote von 1,9 Prozent. In Neumarkt waren rund 1.350 Menschen auf Jobsuche, die Arbeitslosenquote beträgt 1,8 Prozent. Und die Zahlen für den Gesamtbezirk Weißenburg: Rund 1.050 Menschen sind ohne Arbeit, das ergibt eine Quote von 3,2 Prozent.