Die Arbeitslosenquote schmilzt dahin

Ingolstadt (intv) Die Frühlingssonne erwärmt auch den regionalen Arbeitsmarkt. Wie die Arbeitsagentur Ingolstadt mitteilt, waren im März etwa 6. 750 Menschen in der Region arbeitslos gemeldet, das sind circa 480 weniger als Ende Februar. Das hängt vor allem mit dem milden Winter zusammen. „Wir haben im vergangenen Monat in den Außenberufen eine ganze Menge an Arbeitslosen, die wieder ihre Beschäftigung aufnehmen konnte. Das heißt, wir haben einen Rückgang von fast 500 Bewerbern zu verzeichnen. Also von daher: Ja, der Frühling ist angekommen, auch auf dem Arbeistmarkt“, freut sich Thekla Schlör, Leiterin der Arbeitsagentur Ingolstadt. Auch der Stellenmarkt sieht für Arbeitssuchende vielversprechend aus: „Seit Jahresbeginn haben wir einen starken Zugang zu freien Stellen gehabt. Das heißt, wir liegen im Zugang jeden Monat dieses Jahres schon deutlich über dem Vorjahreswert. Und vom Stellenbestand her haben wir bereits 20 Prozent mehr als vor einem Jahr.“ Vor allem die Dynamik in Handel und verarbeitendem Gewerbe bietet laut Schlör vielen eine wahrzunehmende Chance.

Hier die Zahlen der einzelnen Agenturbezirke im Überblick:

Ingolstadt:  3,9 %

Eichstätt:  1,6 %

Neuburg-Schrobenhausen:  2,4%

Pfaffenhofen a.d. Ilm:  2,3%

Neumarkt i.d. OPf.:  2,6%

Gesamtbezirk Weißenburg:  3,9%