Deutscher Buchpreis: Pfaffenhofener Autor schafft es auf die Longlist

Pfaffenhofen (intv) 20 Autoren können sich Hoffnungen auf den Deutschen Buchpreis machen. Sie stehen auf der sogenannten Longlist, die gestern in Frankfurt veröffentlicht wurde. Darunter ist auch ein Autor aus Pfaffenhofen. Steffen Kopetzky hat die Jury mit seinem Buch „Risiko“ überzeugt. Darin erzählt er vom kuriosen Scheitern einer deutschen Afghanistan-Expedition im Ersten Weltkrieg. Während die „Zeit“ das rund 700-seitige Werk als „ermüdend“ beurteilt, schreibt der „Stern“, mit dem Buch sei Kopetzky „ein brilliant geschriebener Roman“ gelungen.

In einem nächsten Schritt wählen die Buchpreisjuroren aus der Longlist sechs Titel für die Shortlist aus, die am 16. September veröffentlicht wird. Welches der sechs Werke dann die Auszeichnung erhält, steht erst am 12. Oktober fest. Dann wird der mit 25.000 Euro dotierte Preis im Rahmen der Frankfurter Buchmesse verliehen.