Deutsch intensiv

Ingolstadt (intv)  Sie sind jung, neugierig und wollen ihr Leben in die eigene Hand nehmen. Meist aber fehlt es den Flüchtlingen noch an ausreichenden Deutschkenntnissen. Die sind aber das A und O für jede berufliche Laufbahn. Doch ist die Volljährigkeit erreicht, werden die Förderprogramme übersichtlich. Hier wollen die Stadt Ingolstadt und Audi AG gegensteuern – mit einem Pilotprojekt. Ab Januar sollen Flüchtlinge zwischen 18 und 25 gezielt gefördert werden. Aufbauend auf den Lehrplan der Berufsschule ist geplant den Deutschunterricht weit intensiver anzubieten und sozialpädagogische Betreuung in das Lehrangebot einzubinden. 24 Wochen sind dafür angesetzt, 20 Schüler sind für die Pilotklasse vorgesehen. Träger ist die Stadt Ingolstadt, einen Großteil der Finanzierung kommt aus dem Mitteln der Flüchtlingssoforthilfe der Audi A.