Derbysieg für den ERC Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt hat in der Deutschen Eishockeyliga das oberbayerische Derby gegen den EHC Red Bull München gewonnen. Die Panther setzten sich sich am Freitagabend vor 4.039 Zuschauern in der Ingolstädter Saturn Arena gegen die Roten Bullen mit 4:2 durch. Nach der ansteigenden Leistungskurve des vergangenen Wochenendes, bedeutet dieser wichtige Sieg eine Kehrtwende in der zuletzt gebeutelten Ingolstädter Eishockey-Seele.

In einem von Beginn an kampfbetonten Spiel legten beide Teams enormes Tempo aufs Eis. In der neunten Minute waren es die Gäste von der Isar, die durch Toni Söderholm mit 0:1 in Führung gingen. Nach Vorlage von Alex Barta glich Petr Taticek in der zwölften Spielminute zum 1:1 aus. Zwei Minuten später brachte Brandon Buck die Panther in Führung, nachdem er sich gegen die gesamte Münchner Abwehr durchsetzen konnte. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Brian Salcido bereits nach zwei Minuten auf 3:1. Die Münchner Gäste zogen daraufhin ihr Tempo an und drückten auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang Michael Wolf gleich in der ersten Minute des Schlussdrittels ausgerechnet in Unterzahl. In der Vorletzten Minute der Partie sorgte Alex Barta mit dem 4:2 für die Entscheidung und das Endergebnis.

Noch lange nach der Schluss-Sirene feierten die Fans des ERCI ihre Mannschaft und skandierten unter anderem „der ERC ist wieder da“. Die Panther rücken in der Tabelle einen Platz nach oben womit die Pre-Playoff-Plätze wieder in greifbare Nähe rücken.

Die Spielzusammenfassung sehen Sie am Montag in der teleschau und in unserem sportpanorama.